Montag, 21. Januar 2013

Klein geschnitten wirkt Wunder ...

Kennt ihr das auch? 
Dieses typische Phänomen des "sobald es klein geschnitten ist, wird es gegessen"?
Ich mache immer wieder die "Erfahrung", dass - hauptsächlich Obst - ungern im Ganzen gegessen wird, besonders Männer bögen das ja so garnicht.
Schnell einen Apfel beim Autofahren essen oder eine Banane schälen und los laufen ...


Also, was macht man? Richtig: 
die wichtigen Zutaten zerschneiden, mundgerecht machen und schön präsentieren. 
Das klappt!



Bei der Gelegenheit muss ich euch unbedingt eines meiner absoluten Lieblings-Karten-Motive zeigen. Gepinnt mit einem farblich passenden masking tape zum Obst-Geschnetzelten ;-)

Das masking tape bekommt ihr im Shop, und zwar hier


  Einen gesunden und tollen Start in die neue Woche wünsche ich euch.
Liebe Grüße
Peggy

Kommentare:

  1. Hi Peggy :)
    Haha...ja,das Phänomen kenne ich auch!Ich weiß nicht woran das liegt, wurde den Jungs von Mama als Kind immer alles klein geschnitten? Ich weiß es nicht. Ich kriege Obst hier auch nur an den Mann, wenn es kleingeschnitten wird oder wenn es gebacken wird *lach*...naja, aber immerhin Obst gegessen :)
    Ich quäle mich gerade mit einer Blasenentzündung, die ich sicherlich der Kälte und meiner Abneigung zu Zwiebel-Look-Technik zu verdanken habe.
    Ich hoffe,ich kriege das ohne Antibotikum in Griff. Hoffe aber,du erfreust dich bester Gesundheit!
    Liebe Grüße
    Sanne K.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sanne,
      super Phänomen, oder ;-)
      Aber was tut man nicht alles ...
      Ach Mensch, ich wünsche dir von ganzem Herzen gute Besserung. Werde schnell wieder gesund! Die Kälte ist momentan echt heftig, wobei - es ist ja auch Winter. Aber ich möchte jetzt ENDLICH FRÜHLING!
      Also, lass es dir gut gehen und erhole dich.
      Alles Liebe, Peggy

      Löschen
  2. Oh ja, das ist etwas, was ich auch nur zu gut kenne. Mein Mann meint immer, er mag nichts mitessen, wenn ich Obst (z. Z. vor allem Clementinen oder Weintrauben) anschleppe. Aber wehe, ich hab es geschält/gewaschen und mit Teller auf den Couchtisch gestellt! So schnell kann ich manchmal gar nicht gucken, ist der Teller leer... *g*
    LG, Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judith,
      ahhh, sag ich doch ;-) Echt witzig, oder?
      Ich wünsche dir eine schön, vitaminreiche Woche ;-)
      Ganz liebe Grüße aus dem bibberkalten Berlin
      Peggy

      Löschen
  3. jepp, das stimmt, dieses Phänomen kenn ich auch :) aber sobald es mundgerecht präsentiert wird, dann ist es schwuppdiwupp weg und so soll es sein und man kommt so an seine Vitamine :)

    Dir auch einen gesunden Start in die Woche und Danke für Deine Email habe ich erhalten und antworte Dir noch schnellstmöglich, Liebes :) Bis bald :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schatzi ;-)
      Freue mich auf deine Mail!!!!!!!!!!!!!!
      Hab eine tolle Woche.
      Ich drück dich, ganz liebe Grüße
      Peggy

      Löschen
  4. Jaaa, so ist es bei uns auch. Schwupps, ist alles weg :-)

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Tanja,
      ich merke schon, es ist definitiv ein Phänomen ;-)
      Dir eine schöne Woche und ganz liebe Grüße aus dem extrem verschneiten Berlin
      Peggy

      Löschen
    2. Bei den tollen Bildern bekommt man Lust zum Reinbeissen.
      Tolle Aufnahmen.

      Ingrid

      Löschen
    3. Liebe Ingrid,
      danke für deinen Kommentar, freut mich, dass es dir gefällt ;-)
      Hab eine schöne Woche, ganz liebe Grüße
      Peggy

      Löschen
  5. Bei uns ist es genauso. Wenn sie kleingeschnippelt sind, verschwinden sie in windeseile. Ich kann mich aber gut erinnern, wie meine Oma uns immer die Äpfel und Birnen schnippelte und von den Orangen die weiße Haut mühsam entfernte.
    Ich schaue mal gleich ins Obstkorb. Liebe Grüße, Éva

    AntwortenLöschen
  6. Meine liebe Èva,
    ja, du auch ;-)))
    Genau, früher - ALS ICH KLEIN WAR - hats die liebe Mama auch gemacht, stimmt ;-)
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße.
    Alles Liebe, Peggy

    AntwortenLöschen